Sonntag, 27. September 2020

News

Nach lautstarken Beschimpfungen gegen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bei einem Wahlkampftermin

Die Lage von LGBT in Polen ist nach Einschätzung der Grünen besorgniserregend. „Die Ausgangssituation ist dramatisch,

Schwule Liebe! Newcomer Faraz Shariat wirbelt mit seinem Erstlingswerk "Futur Drei",

CSD Deutschland

Sa 26. September bis So 11. Oktober 2020

CSD Termine weltweit

Keine Ereignisse gefunden.

Events

Mo 07. Juni bis So 20. Juni 2021
Do 26. August bis So 29. August 2021

HomoWiki

HomoWiki (externes Portal)

 » Home

Willkommen bei oberhausen.gay-web.info !

Die Stadt Oberhausen ist eine kreisfreie Stadt im westlichen Ruhrgebiet im Regierungsbezirk Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen. Sie ist Mitglied im Landschaftsverband Rheinland, im Regionalverband Ruhr, in der Planungsgemeinschaft Städteregion Ruhr 2030 und in der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen (mehr auf wikipedia.de).

Neue Bilder-Galerien:

TERMINE IN ZEITEN DES CORONA-VIRUS

Achtung! Es finden wieder Veranstaltungen statt. Aber insbesondere Großveranstaltungen müssen Corona bedingt ausfallen. Und manche Veranstaltung verlangt Online-Anmeldung oder Ticket.

Bitte informiere Dich auf den Seiten der Veranstalter,
ob ein Event stattfindet und wie Du teilnehmen kannst.

Queerfilmnacht in Oberhausen - ZURÜCK vom Corona Lockdown

Oberhausen hat einen festen Platz für queere Filme. Jeden Freitag Abend wird ab 23 Uhr im Lichtburg Filmpalast ein Film aus der Queerfilmnacht-Reihe aufgeführt. Die genauen Termine und Filmdaten findest Du auf unserer Queer Filmnacht Seite.

Heute in Oberhausen & drumrum

Keith Haring: Untitled, 1982, Privatsammlung, courtesy of Gladstone Gallery, © Keith Haring Foundation
Keith Haring: Untitled, 1982
Privatsammlung, courtesy of Gladstone Gallery
© Keith Haring Foundation
Freitag 21. August bis Sonntag 29. November 2020

“The public has a right to art“: Museum Folkwang zeigt große Keith Haring-Retrospektive ab 21. August 2020. Das Museum Folkwang zeigt vom 21. August bis zum 29. November 2020 eine umfassende Schau über den US-amerikanischen Künstler Keith Haring (1958–1990). Unverwechselbar sind die tanzenden Männchen, bellenden Hunde und fliegenden Untertassen, mit denen Haring seine aktivistischen Botschaften für alle verständlich machte. Die Retrospektive wirft zum ersten Mal einen umfassenden Blick auf Haring und präsentiert ihn nicht nur als Künstler, sondern auch als Performer, Aktivist und Netzwerker. Öffnungszeiten: Di bis So: 10 bis 18 Uhr | Do & Fr bis 20 Uhr Mehr Infos: https://www.museum-folkwang.de/de/aktuelles/ausstellungen/ausblick/keith-haring.html
COMED Don’t Stop Passion, Stop AIDS. Luxemburg, ca. 1996 Offsetdruck, 59,4 x 42 cm © COMED, Leudelange
COMED
Don’t Stop Passion, Stop AIDS
Luxemburg, ca. 1996
Offsetdruck, 59,4 x 42 cm
© COMED, Leudelange
Freitag 21. August bis Sonntag 29. November 2020

Begleitend zur Retrospektive Keith Haring zeigt das Museum Folkwang die Ausstellung Rettet die Liebe! - Internationale Plakate gegen AIDS (21. August - 29. November 2020). Bis heute ist AIDS eine globale Gefahr, trotz weltweiter Informnations- und Aufklärungskampagnen. Erst ab Anfang der 1980er Jahre wird über die Krankheit berichtet, dabei spielt das Medium Plakat eine wichtige Rolle. Die Ausstellung zeigt an rund 300 Plakaten die unterschiedliche Ansprache in den Kulturen - mal witzig, mal schockierend oder aufklärend. Öffnungszeiten: Di bis So: 10 bis 18 Uhr | Do & Fr bis 20 Uhr Alle Infos: https://www.museum-folkwang.de/de/aktuelles/ausstellungen/ausblick/rettet-die-liebe.html  
Flyer-Motiv Come out, Essen!
Donnerstag 27. August bis Donnerstag 08. Oktober 2020

100 Jahre lesbisch-schwule Emanzipation Gleichgeschlechtliche Paare können in Deutschland heute heiraten. Manche Minister*innen oder Oberbürgermeister*innen bekennen sich offen als schwul oder lesbisch. In Essen setzt sich eine städtische Koordinierungsstelle für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt, Akzeptanz und Gleichstellung ein. Diesen Erfolgen ist ein langer Kampf lesbischer und schwuler Initiativen vorausgegangen - in Essen, im Ruhrgebiet und deutschlandweit. Die Ausstellung, bestehend aus 22 Rollups und einer Installation, zeigt die Geschichte dieser Emanzipation seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Der Schwerpunkt liegt auf Essen, ergänzt um Beispiele aus anderen Ruhrgebietsstädten. Eine Ausstellung der Aidshilfe Essen e. V., Arbeitskreis Schwule Geschichte und der Stiftung Ruhr ...
Kiss me Kosher!
© X Verleih AG
Sonntag 27. September 2020 | Beginn: 18:30 Uhr

Bis 14.09. zusäztlich um 15:00 Uhr! Drama, Komödie | Deutschland 2020 | 106 Min. | FSK 12 Regie: Shirel Peleg Darstellerinnen: Moran Rosenblatt, Luise Wolfram Eigentlich wollte Maria nur ihr Revier markieren. Also ihre Freundin Shira (Moran Rosenblatt) mit Parfüm besprühen. Dabei fällt ihr ein Ring auf die Straße hin. Maria kniet nieder, um ihn aufzuheben. Shira missdeutet die Situation, sagt spontan „Ja“ und schon sind die beiden Frauen verlobt. Dabei kennen sie sich erst seit drei Monaten. Das will man aber noch als das geringste aller Liebeshindernisse begreifen. Denn die Szene ereignet sich in Israel und Maria ist Deutsche. Shiras Vater, der das Wort nörgeln erfunden haben könnte, beschreibt die Sachlage als „die Heilige Dreieinigkeit“: lesbisch, nicht-jüdisch und dann noch eine ...
Filmplakat FUTUR DREI
© Edition Salzgeber
Sonntag 27. September 2020 | Beginn: 20:15 Uhr

Weitere Spielzeit: 25. bis 28.09. um 15:15 Uhr ! Vom queeren Heranwachsen eines Einwanderersohns in Deutschland Deutschland 2020, 92 Minuten, FSK 16 Regie: Faraz Shariat Mit: Benjamin Radjaipour, Banafshe Hourmazdi, Eidin Jalali u.a. Parvis wächst als Kind der Millenial-Generation im komfortablen Wohlstand seiner Iranischen Einwanderer-Eltern auf. Dem Provinzleben in Hildesheim versucht er sich durch Popkultur, Grindr-Dates und Raves zu entziehen. Nach einem Ladendiebstahl leistet er Sozialstunden als Übersetzer in einer Unterkunft für Geflüchtete. Dort trifft er auf das iranische Geschwisterpaar Banafshe und Amon. Zwischen ihnen entwickelt sich eine fragile Dreierbeziehung, die zunehmend von dem Bewusstsein geprägt ist, dass ihre Zukunft in Deutschland ungleich ist. In seinem ...
Kiss me Kosher!
© X Verleih AG
Sonntag 27. September 2020 | Beginn: 20:45 Uhr

Drama, Komödie | Deutschland 2020 | 106 Min. | FSK 12 Regie: Shirel Peleg Darstellerinnen: Moran Rosenblatt, Luise Wolfram Eigentlich wollte Maria nur ihr Revier markieren. Also ihre Freundin Shira (Moran Rosenblatt) mit Parfüm besprühen. Dabei fällt ihr ein Ring auf die Straße hin. Maria kniet nieder, um ihn aufzuheben. Shira missdeutet die Situation, sagt spontan „Ja“ und schon sind die beiden Frauen verlobt. Dabei kennen sie sich erst seit drei Monaten. Das will man aber noch als das geringste aller Liebeshindernisse begreifen. Denn die Szene ereignet sich in Israel und Maria ist Deutsche. Shiras Vater, der das Wort nörgeln erfunden haben könnte, beschreibt die Sachlage als „die Heilige Dreieinigkeit“: lesbisch, nicht-jüdisch und dann noch eine Deutsche. Shiras Oma Berta (Rivka ...